Hells Angels MC – Bekanntmachung

Der Hells Angels MC gibt bekannt:

Welcome New Charter HAMC Berlin Central

Welcome New Charter HAMC Goch

http://affa.hells-angels.com

Treffen der Hells Angels in Güntersen

In Güntersen sind die Menschen an sich sehr gastfreundlich. Doch seit diesem Jahr wird die Idylle alle paar Monate massiv gestört. Die Hells Angels haben sich am Wochenende bereits zum vierten Mal im Landgasthof Lindhorst getroffen. Insgesamt 120 Mitglieder aus ganz Deutschland fielen mit Motorrädern und Luxuswagen in den kleinen Ort ein. Die Polizei ist für gewöhnlich über die Treffen informiert und überwacht die Veranstaltungen. Straftaten hat es diesmal zwar nicht gegeben, doch die 700 Einwohner wehren sich vehement gegen die Rocker – doch sie scheinen machtlos.

http://www.sat1regional.de/panorama-video/article/treffen-der-hells-angels-in-guentersen-bei-goettingen-einwohner-wehren-sich-153439.html

Bandidos stehen in Kiel vor Gericht

Bandidos gegen Hells Angels: 2009 liefern sich die beiden Rocker-Gruppen einen regelrechten Krieg. Auf der Anklagebank in Kiel sitzt jetzt auch ein bekannter Rechtsextremist.

Kiel. Unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen hat am Montag in Kiel ein Prozess gegen drei mutmaßliche Rocker der inzwischen verbotenen Bandidos aus Neumünster begonnen. Die Männer sollen laut Anklage am 8. Dezember 2009 in einem von der rechten Szene genutzten Lokal in Neumünster einen Dart-Spieler überfallen und brutal zusammengeschlagen haben. Der Mann leidet noch heute unter Sehstörungen und Alpträumen und ist vor dem Kieler Landgericht Nebenkläger. Die Anklage lautet auf gefährliche Körperverletzung.

Dem Staatsanwalt zufolge rechneten die Angeklagten den Dart-Spieler zum Lager der verfeindeten und inzwischen ebenfalls verbotenen Hells Angels aus Kiel. Er arbeitete dort in einem von den Hells Angels betriebenen Eros-Center. Zu den Angeklagten zählt auch der frühere NPD-Landesvorsitzende Peter Borchert (41). Er verbüßt derzeit noch eine mehrjährige Haftstrafe wegen einer Messerstecherei in Neumünster. Laut Anklage sicherte er die Tür, während die beiden Mitangeklagten das damals 45 Jahre alte Opfer mit Fäusten, Fußtritten und einem Gürtel traktierten.

Die Tat ereignete sich während des damaligen sogenannten Rocker-Krieges zwischen Bandidos und Hells Angels. Seit dem Verbot der Rocker-Gruppierungen ist es nach Beobachtungen des Landeskriminalamtes ruhig geblieben. Man verfolge weiter eine Null-Toleranz-Strategie, sagte LKA-Sprecher Stefan Jung.

Der Prozess wurde nach Anklageverlesung auf Dienstag (14.00 Uhr) vertagt. Die Verteidigung erhielt nach eigenen Angaben erst am Freitag rund 300 Seiten Akten. Sie rügte zudem eine angeblich fehlerhafte Besetzung des Gerichtes. Eine Schöffin sei zu Unrecht nachnominiert worden.

http://www.abendblatt.de/region/norddeutschland/article131805064/Mutmassliche-Bandidos-stehen-in-Kiel-vor-Gericht.html

Ein Dorf in Angst vor den Hells Angels

Ein Dorf hat Angst – und ist wütend: Zum wiederholten Mal haben sich am Sonnabend führende Mitglieder des umstrittenen Motorradclubs Hells Angels aus ganz Deutschland im kleinen Ort Güntersen getroffen. Folge: Acht Stunden Ausnahmezustand mit zugeparkten Straßen, martialisch erscheinenden Wachposten vor einem Gasthof, Polizisten auf Beobachtungsposten, verbalen Drohungen und protestierenden Dorfbewohnern mit einer Mischung aus Angst und Entschlossenheit in ihren Gesichtern.

http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Guentersen-wehrt-sich-gegen-Hells-Angels

Necati Arabaci und Ahmet Öner investieren in Kampfsport

Als die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ am 1. August über das Verhältnis zwischen dem Box-Promoter Ahmet Öner und dem türkischen Rockerboss Necati „Neco“ Arabaci berichtete, war noch nicht klar, was beide Typen konkret miteinander verbindet. Nun hat die Redaktion aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass der aus Deutschland abgeschobene Neco mindestens seit März dieses Jahres auch im türkischen Profiboxgeschäft mitmischt.

Die Hoffnung heißt Alican Ay. Der Boxer war schön öfters im türkischen TV zu sehen, als er gegen diverse Gegner in den Ring stieg. Mit dabei im Team des Boxers sind Ahmet Öner und Necati Arabaci. Öner ist für die Promotion und die Vermarktung des Sportlers zuständig. Er beschafft Ay verschiedene Kämpfe im türkischen Profiboxen und Treffen mit Sportjournalisten.

Hingegen investiert Arabaci in seinen Schützling – in eine neue Ausrüstung und bessere Trainingsmöglichkeiten. Dazu vermittelt er ihm Kontakte zu diversen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Der Boxer und der Rockerboss respektieren sich gegenseitig sehr. Es heißt, dass zwischen beiden Kerlen eine enge Freundschaft und ein starkes Vertrauensverhältnis vorherrscht.

Neco erhoffe sich mit dem Einstieg ins Boxgeschäft kurzfristig eine stärkere öffentliche Präsenz und eine Etablierung seiner Person im Bürgertum, mittelfristig jedoch den Ausbau seines eigenen Reichtums. Alican Ay lebt genauso wie Necati Arabaci in der drittgrößten Stadt der Türkei, in Izmir. Dementsprechend sehen sie sich regelmäßig, meist nach dem Training zu einer Shisha und zum türkischen Tee.

Neco ist ein vom Landgericht Köln rechtskräftig verurteilter Straftäter, der eine Freiheitsstrafe von neun Jahren wegen Rädelsführerschaft einer kriminellen Vereinigung erhielt. Seine Aktivitäten, die räuberische Erpressung und der schwere Menschenhandel, verschafften dem Türken eine führende Rolle in der Kölner Unterwelt.

Mittlerweile beeinflusst der Hells Angels-Boss von der Ägäisküste aus die Entwicklungen in Nordrhein-Westfalen und Hessen. In der Türkei wohnen die engsten Neco-Vertrauten in Istanbul, Ankara, Bursa, Sakarya, Denizli, Marmaris, Side und Izmir. In Deutschland lebende Anhänger des Hells Angels MC Nomads Turkey sind in Köln, Leverkusen, Duisburg, Mühlheim an der Ruhr, Bielefeld, Frankfurt am Main, Hannover und Berlin vertreten. Aus diesem Grund sehen sich die deutschen Altrocker einem mächtigen Kontrahenten ausgesetzt. Am 18. Oktober treffen sich die türkischen Rocker in Antalya.

https://2010sdafrika.wordpress.com/2014/08/31/turkischer-rockerboss-mischt-im-boxgeschaft-mit/